Basketball

Hallo ihr Lieben,

 
wir haben uns bei der LZO zum Vereinswettbewerb angemeldet und sind dort auch schon gelistet.
Die Abstimmungsphase beginnt am 4. September 2020 und endet am 23. September 2020 um 12:00 Uhr.
Bitte teilt fleißig folgenden Link und stimmt natürlich auch ab!!!
 

Schwere Spiele für Oldenburger Rollstuhlbasketballer


 
Am Samstag haben die Rollstuhlbasketballer vom RSC Oldenburg endlich wieder einen Heimspieltag.
 
Zu Beginn startet die Mannschaft gegen die Kieler Wheelers. Keine leichte Aufgabe. Aktuell stehen die die Schleswig-Holsteiner auf den 3. Tabellenplatz. Das Hinspiel konnte der RSC mit 59-49 für sich entscheiden. Ein Spiel, wo Kiels Topscorer Lewe Stelling nicht mit von der Partie war. Der Center ist einer der Hauptakteure bei den Wheelers. In 8 Spielen markierte Stelling 176 Punkte, was eine Punkteausbeute von 22 Punkten pro Spiel bedeutet. Neben dem Center punkten die Spieler Kolls und Wingart ebenfalls zweistellig.
 
 
Im zweiten Spiel geht es dann gegen die BG Baskets Hamburg 3. Das Hinspiel endete 61-38.  Die Mannschaft um Spielertrainer Bernd Eickemeyer steht auf den 6. Tabellenplatz. Wie im Hinspiel müssen  die Huntestädter auf Hannes Hartung achtgeben. Der Hamburger Center erzielte bisher 228 Punkte und ist damit drittbester Werfer der Regionalliga Nord.
 
 
Gespielt wird um 11 Uhr in der Sporthalle Ofenerdiek Lagerstr. 38 in 26125 Oldenburg.
.
 
 

Vielen Dank

Bei unserer Auswärtsreise nach Rostock konnten wir uns auf unseren Sponsor Go Gondzo ... die Preiswerte KFZ Meisterwerkstatt verlassen.

Vielen Dank das wir den Bus zum transportieren der Rollstühle benutzen durften.

Schaut doch mal auf der Homepage vorbei

 

Erfolgreiches Wochenende in Rostock



 
Am 26.01.2020 reisten die Rollstuhlbasketballer vom RSC Oldenburg nach Rostock. Gegner waren die Spielgemeinschaft Rostock/Stralsund und das Team Germany/Osnabrück.
 
Im ersten Spiel gegen den Gastgeber entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Beide Teams kreierten sich gute Abschlüsse und verwandelten diese hochprozentig. Nach der Halbzeit nutzen die Oldenburger eine Schwächephase der Spielgemeinschaft Rostock/Stralsund. Man setzte sich Punkt für Punkt ab und letztendlich einen 49-37 Sieg feiern.
 
Im zweiten Spiel trafen die Oldenburger auf das Team Germany/Osnabrück. Die Mannschaft von Dennis Nohl besteht aus A-Nationalspielerinnen sowie angehenden Nationalspielerinnen.  Diesmal waren die Bundesligaerfahrende A-Nationalspielerinnen Mareike Miller, Maya Lindholm und Lena Knippelmeyer mit an Bord. Das Trio machte der Oldenburger Defence das Leben schwer. Gerade Center Mareike Miller traf ihre Würfe sehr sicher. Nach einer Auszeit stellte sich die Mannschaft besser auf diese Spielerin ein, so Trainer Harald Fürup. Teilweise führten die Mannschaft von der Hunte mit 20 Punkten Differenz. Mitte vierten Viertels verloren die Oldenburger allerdings ein wenig den Faden. Das Nohl Team kam zum Schluss noch einmal auf 9 Punkte heran. Erst nachdem Sören Seebold und Alexander Roggelin eine Korbleger verwandelten, konnte der RSC Oldenburg das Spiel für sich entscheiden. Auf der Anzeigentafel stand nach Spielende ein um gekämpfter 63-54 Sieg.
 
 

Oldenburger Rollstuhlbasketballer reisen nach Rostock

 

In Rostock wird die Mannschaft von Trainer Harald Fürup auf die SG Rostock/Stralsund und auf das Damenteam Germany/Osnabrück treffen.

Am Sonntag, den 26.01.2020 um 11 Uhr spielen die Huntestädter gegen die SG Rostock/Stralsund. Die Spielgemeinschaft steht aktuell mit 3 Siegen aus 6 Spielen auf den 5 Tabellenplatz. Eine sehr erfahrende und robuste Mannschaft, so Mannschaftskapitän Nils Röbke-Stadtsholte. Mit Domenique Fiedler, Dietmar Nikolaus und Lasse Eickemeyer punkten gleich 3 Spieler im Schnitt zweistellig. Der Gastgeber ist ein schwieriger Gegner, die viel über ihre Center spielen. Wir müssen diese Spieler konsequent aus der Zone halten, so Röbke-Stadtsholte weiter.

Um 13 Uhr spielen die Oldenburger gegen das Damenteam Germany/Osnabrück. Das Team von U25 Nationaltrainer Dennis Nohl steht zurzeit mit 2 Siegen aus 8 Spielen auf den 7 Tabellenplatz. Das Hinspiel konnte der RSC Oldenburg mit 46-32 gewinnen. Lena Knippelmeyer ist mit 16,8 Punkten pro Spiel, die Hauptakteurin dieser Mannschaft. Mit was für einem Team die Damen anreisen, wissen die Oldenburger jedoch nicht. Bisher hat Trainer Nohl 16 verschiedene Spielerinnen eingesetzt. Wir sind gespannt was uns erwarten wird, so Trainer Fürup.

Gepeilt wird am Sonntag in der OSPA Arena, Tschaikowskistr. 45 in 18069 Rostock.

 

Rollstuhlbasketballer erobern die Tabellenführung der Regionalliga Nord

 

Die Oldenburger Rollstuhlbasketballer haben das Regionalliga Spitzenspiel für sich entschieden. Gegen die Emsland Rolli Baskets gewann die Mannschaft am Samstag mit 53-48.

Das war ein hart umkämpfter Sieg, so ein erleichterter Trainer Fürup nach dem Spiel. Seine Mannschaft startete schlecht in die Partie. Die Emsland Rolli Baskets spielten von Beginn an eine Ganzfeldpresse, was den Oldenburgern sichtlich Probleme bereitete. Erst nach einer Auszeit und einer Umstellung in der Defence, fan die Mannschaft besser ins Spiel. Bis zur Halbzeit konnte sich dadurch ein 1 Punkte Vorsprung erspielt werden. Im 3 Viertel wurde die Partie hektischer. Dennoch konnten sich die Oldenburger einen 10 Punkte Führung erspielen. Leider musste Center Alexander Roggelin ,in der letzten Aktion im 3 Viertel, mit 5 Fouls das Spielfeld verlassen. Aber es sollte noch härter kommen für die Oldenburger. Mitte des 4 Viertels verabschiedete sich mit Frank Fauerbach ebenfalls mit 5 Fouls vom Spielgeschehen.
Die Mannschaft musste somit die letzten 5 Minuten ohne Center auskommen. Die Emsland Rolli Baskets versuchten nun wieder mit einer Ganzfeldpresse ranzukommen, doch die Oldenburger nutzen geschickt die Lücken und erzielten einfache Punkte. Am Ende konnte der RSC Oldenburg einen knappen 53-48 Sieg feiern.

Am nächsten Wochenende spielen die Rollstuhlbasketballer erneut Auswärts. Die längste Auswärtsreise führt nach Rostock, wo am Sonntag gespielt wird.

 

Spitzenspiel in Meppen



In Meppen treffen die Oldenburger Rollstuhl Basketballer auf den aktuellen Spitzenreiter die Emsland Rolli Baskets.

Am Samstag erwartet den RSC Oldenburg ein ganz dicker Brocken. Die Emsland Rolli Baskets sind völlig zurecht Tabellenführer, so Trainer Fürup. Die Mannschaft um Spielertrainer und ehemaligen Nationalspieler Jens Schürmann ist sehr spielstark und extrem treffsicher. Bisher markierten die Emsland Rolli Baskets in 8 Spielen 519 Punkte. Mit Lukas Ulfers (184 Punkte) und Karsten Borchers (171 Punkte) stehen gleich 2 Spieler aus Meppen unter den besten 3 der aktuellen Topscorerliste. Aber auch Schürmann selbst überzeugt mit einen Punktedurschnitt von 8,2 Punkten pro Spiel.
Das Spiel wird definitiv über die Defence entschieden.
Nicht mit dabei sein wird Sören Seebold, der mit seinem Stammverein aus Hannover unterwegs ist.

Gespielt wird am Samstag in der Sporthalle des Ludwig - Windhorst - Gymnasium in Meppen
 

RSC Oldenburg weiterhin ungeschlagen

 

Am letzten Wochenende reisten die Oldenburger zum Spieltag nach Isernhagen.

Im ersten Spiel gegen die BG Baskets Hamburg präsentierte sich die Mannschaft extrem nervös. Die Defence hatte mit den Hamburger Center Hannes Hartung seine Schwierigkeiten und in der Offence wurden schlechte Entscheidungen getroffen. In der zweiten Halbzeit wurde dann auf Ganzfeldpresse umgestellt, womit die Hamburger sichtlich Ihre Probleme hatten. Man erspielte sich dadurch leichte Korberfolge und konnte einen 61-38 Sieg erringen.

Im letzten Spiel des Tages haben die Rolling Chairs Isernhagen den Oldenburgern alles abverlangt. Bis zum letzten Viertel war es ein ausgeglichenes Spiel. Insbesondere der reaktivierte Markus Zeiske traf aus allen Lagen und markierte 14 seiner insgesamt 26 Punkte in der ersten Halbzeit. In einer sehr hektischen Partie ragte Frank Fauerbach heraus. Der Oldenburger Center erzielte 40 Punkte und hatte damit einen sehr großen Anteil am 68-47 Sieg.

Durch die beiden Siege in Isernhagen klettert die Mannschaft aus Oldenburg nun auf den zweiten Tabellenplatz der Regionalliga Nord.

Am nächsten Wochenende spielen die Rollstuhlbasketballer erneut Auswärts. Gegner wird der aktuelle Spitzenreiter die Emsland Rollis aus Meppen sein.

Erzielte 40 Punkte im zweiten Spiel. Center Frank Fauerbach
 

Erster Spieltag im Jahr 2020. Rollstuhlbasketballer zu Gast in Isernhagen

 Nach einem erfolgreichen Jahr 2019, wollen die Oldenburger Rollstuhlbasketballer im Jahr 2020 nachlegen.
 
Der erste Spieltag findet in Isernhagen statt. Die Oldenburger treffen dabei auf den Gastgeber Rolling Chairs Isernhagen, sowie auf die dritte Vertretung der BG Baskets Hamburg. Um 13 Uhr starten die Oldenburger auf die BG Baskets Hamburg 3.
 
Die Mannschaft von Trainer Bernd Eickemeyer verfügt über junge talentierte, aber auch erfahrende Spieler. Besonders Center Hannes Hartung ist brandgefährlich. Der Hamburger Center erzielte in der bisherigen Spielzeit 123 Punkte und damit fast die Hälfte aller Hamburger Punkte.
Im letzten Spiel des Tages geht es gegen den Gastgeber Isernhagen. Das Hinspiel wurde am Spieltag knapp mit 52-49 gewonnen. Isernhagen hat erst 2 von 8 Spielen gewonnen. Die Mannschaft um Spielertrainer Werner Hinz spielte bisher sehr unglücklich. Die haben viele knappe Spiele verloren, so Trainer Fürup.
 
Dennoch hoffen die Oldenburger an das erfolgreiche Jahr 2019 anknüpfen zu können und 4 Punkte mit nach Hause zu nehmen.
 
Gespielt wir am Samstag in der Heinrich-Heller-Schule, Jacobistr.5 in 30916 Isernhagen.  
 
 

Rollstuhlbasketballer gehen ungeschlagen ins neue Jahr


 
4 Spiele , 4 Siege, so lautet die Bilanz aus den ersten 2 Spieltagen der Regionalliga Nord.
 
Durch Siege gegen Achim (45-26) und Kiel (59-49) überwintern die Oldenburger auf den 3 Tabellenplatz.
 
Im ersten Spiel gegen Achim agierte die Mannschaft sehr hektisch. Dazu bekam Michael Möllenbeck schnell 4 Fouls. Nach einer Auszeit von Trainer Harald Fürup wurde das Spiel ruhiger. Die Defense stand sicher und man konnte sich Punkt für Punkt absetzen und letztendlich einen 45-26 Sieg einfahren.
 
Im zweiten Spiel des Tages, mussten die Oldenburger gegen den amtierenden Regionalligameister aus Kiel antreten.
Die Defense konnte die Kieler Center Spieler konsequent aus der Zone halten. In der Offense zeichneten sich Alexander Roggelin und Neuzugang Sören Seebold aus. Der erst 16 Jähriger Seebold wird absofort mit einer Doppellizenz für die Oldenburger spielen. Wir sind froh, einen jungen und talentierten Spieler bei uns zu haben, so Trainer Fürup. Was er drauf hat, konnte man insbesondere im letzten Viertel sehen. 8 seiner insgesamt 13 Punkte erzielte Seebold dort und hatte damit einen großen Anteil am 59-49 Sieg.
 
Das nächste Spiel bestreiten die Rollstuhlbasketballer am 11.01.2019 in Isernhagen. Gegner wird neben Isernhagen, die BG Baskets aus Hamburg sein.
 
 

Oldenburger Rollstuhlbasketballer zu Gast in Achim


 
Am 2. Spieltag der Regionalliga Mannschaft treffen die Oldenburger auf den Gastgeber Achim Lions.
 
Keine leichte Aufgabe für den Aufsteiger aus der Oberliga. Wir müssen schnell ins Spiel finden und die Center außerhalb der Zone halten. Dann haben wir eine Chance, so Trainer Harald Fürup.
 
Im zweiten Spiel des Tages geht es gegen den Regionalligameister aus Kiel.  Eine Mannschaft die über treffsichere Halbdistanzschützen, aber auch starke Center verfügt. Ein Spiel wo sicherlich die Rebound Arbeit entscheidend sein wird.
 
Wir sind guter Dinge und hoffen uns mit zwei Siegen nach Oldenburg zurückzukehren.
 
Gespeilt wird am Sonntag in der Sporthalle Arenkamp in 28832 Achim Uphusen.
 
 

Jubiläum Sanitätshaus Wiggers

30 Jahre Sanitäshaus Wiggers!

Auch der RSC Oldenburg gratuliert zum Jubiläum.
Wir sagen Danke, dass Ihr immer für uns da seit.

Egal ob der gesamte Rahmen gebrochen ist oder nur eine Schraube nachgezogen werden muss. Ihr seit immer für uns da!

Stellvertretend für den Verein überreichte der 1 Vorsitzende Frank Fauerbach einen Präsentkorb.

 

Spende von den Flying Moins

In der Halbzeitpause gab es eine schöne Überraschung für uns.
Die Flying Moins, dem ersten Fanclub der Ewe Baskets Oldenburg, überreichten der Mannschaft eine Spende über 500 Euro
Die gesamte Mannschaft sagt DANKE
 

Saisonstart für die Rollstuhlbasketballer mit Heimspieltag


 
Team Germany/Osnabrück und Rolling-Chais Isernhagen sind zu Gast in der Sporthalle Ofenerdiek.
 
 
Am Samstag, den 19.10.2019  startet für den Aufsteiger der Oberliga Nord die neue Saison in der Regionalliga. Mit dabei wird Oldenburgs Neuzugang Michael Möllenbeck sein. Der ehemalige Erst-und Zweitligaspieler wechselte vor der Saison aus Hannover an die Hunte. Michael wird in unserem Spiel eine zentrale und wichtige Position einnehmen , so Trainer Harald Fürup.
 
Das Damenteam Germany/Osnabrück wird um 11 Uhr der erste Gegner für das Team aus Oldenburg werden. Im zweiten Spiel treffen die Rolling Chairs aus Isernhagen und das Damenteam um 13 Uhr aufeinander. Das letzte Spiel des Tages bestreiten die Oldenburger gegen Isernhagen um 15 Uhr.
 
Die Oldenburger Rollstuhlbasketball hoffen auf reichlich Besucher. Gespielt wird in der Sporthalle Ofenerdiek, Lagerstr. 38 in 26125 Oldenburg.
 
 

Dritter Platz beim Otto Bock Tunier in Hannover

 

Am 21.09.2019 nahm der RSC Oldenburg, als amtierender Oberliga Meister, am Otto Bock Turnier teil.

In der Vorrunde wurden die Mannschaften aus Weiden und Kiel geschlagen.

Als Gruppenerster stand nun das Halbfinalspiel gegen Meppen an. Hier musste man sich leider geschlagen geben. Ausschlaggebend hierfür waren abstimmungsprobleme in der Team Defense.,sowie das nötige Glück in der Offence.

Im Spiel um Platz drei gewann man gegen eine starke Mannschaft aus Augsburg mit 34-31.

Hier die Platzierungen

1. Weiden
2. Meppen
3. Oldenburg
4. Augsburg
5. Kiel
6. Achim

Zum Abschluss bedanken wir uns für hervorragende Organisation, sowie an allen Helfern.

 

Präsentationsspiel in der Halbzeitpause: EWE Baskets gegen Bremerhaven am 02.01.2019

Fotos: Uwe Schucht
 
Besucht uns bei Facebook!
Sponsor
Sponsor
Sponsor